Capo Vaticano in Calabria
Capo Vaticano

„Die felsige Landspitze von Capo Vaticano ist nach Ansagen von Wissenschaftlern das älteste Gebilde des Mittelmeers. Sein Granit ist Teil einer Orogenese, die sogar älter ist als die der Alpen. Das Gestein wird weltweit in den Instituten für Geologie erforscht und die Wissenschaftler lesen darin Spuren und Entwicklungen, die sich vor mehreren Millionen Jahren ereignet haben.”

 Hier herrscht noch eine üppige und unberührte Natur, die von reichen Gutshöfen oder eher ärmlichen Bauernhäusern besiedelt ist, mit Wiesen und Weiden, Wäldern, Bergen und Felsküsten.

Dort wachsen Ginster, Erdbeerbäume, Agaven, Rosmarin, Zwergpalmen und viele weiteren typischen Gewächse des Mittelmeers. Mancherorts reifen sogar Bananen. Nicht weniger interessant sind natürlich auch die hier erzeugten Agrarprodukte. Darunter zum Beispiel die berühmte rote Zwiebel von Tropea, die Feigen und Kaktusfeigen, Orangen, Zitronen und Mandarinen, Olivenbäume, Eichen, Mandelbäume usw..

 Die Fläche der Landspitze Capo Vaticano, die sich bis Tropea – Parghelia ausdehnt, wird von üppigen Gemüsegärten bestimmt, die vor allem für die berühmte „Rossa di Tropea” bekannt sind. Natürlich ist damit die rote Zwiebel aus Tropea gemeint >>

 Das gesamte Meeresgebiet wird seit jeher für seine Sauberkeit geschätzt, denn hier gibt es weder schwere Industrie noch stark besiedelte Ortschaften.

 Wer gerne die Meerestiefen ergründet, der kann die wunderschönen Korallen bewundern oder auf Zahnbrassen, Marmorbrassen, Zackenbarsche, Bernsteinmakrelen, Mondfische, Flughähne, Hornhechte, Degenfische, Sardinen, Sardellen, Seeaale, Muränen, Kraken usw. Jagd machen.

Share now!

Questo post è disponibile anche in: itItaliano enEnglish